Rigpa e.V.

DBU-Mitgliedsgemeinschaft - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Vajrayana (Nyingma)
HauptlehrerIn
Sogyal Rinpoche (im Retreat seit 2017)
 
Rigpa wurde 1979 von Sogyal Rinpoche gegründet. Sogyal Rinpoche wurde in Kham im Osten Tibets geboren und von Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö, einem der herausragendsten Meister des 20. Jahrhunderts, als Inkarnation von Lerab Lingpa Tertön Sogyal – einem Lehrer des 13. Dalai Lama – erkannt. Jamyang Khyentse betreute Rinpoches Ausbildung und zog ihn wie seinen eigenen Sohn auf. 1971 ging Rinpoche nach England, um an der Cambridge-Universität vergleichende Releigionswissenschaften zu studieren. Später setzte Sogyal Rinpoche sein Studium bei zahlreichen anderen Meistern aller Schulen des tibetischen Buddhismus fort, speziell bei Kyabje Dudjom Rinpoche und Kyabje Dilgo Kyentse Rinpoche, denen er als Übersetzer und Assistent diente. Sogyal Rinpooche ist der Autor des spirituellen Klassikers „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“ der bislang eine Auflage von fast 3 Millionen Exemplaren erreichte und in 34 Sprachen und 80 Ländern erschienen ist.

Sogyal Rinpoche lehrte über 40 Jahre und bereiste Europa, Amerika, Australien und Asien.

Im Juli 2017 wurden eine Reihe von Vorwürfen von Fehlverhalten gegen Rigpas Gründer vorgebracht. Als Folge beschloss Sogyal Rinpoche, sein Amt als spiritueller Direktor niederzulegen, und hat nun keine organisatorische Rolle in Rigpa mehr inne.

Zur Zeit befindet er sich in einem persönlichen Retreat.

Adresse
Soorstr. 85, 14050 Berlin
E-Mail
Telefon
(030) 232 55 – 010
Fax
(030) 232 55 – 020
Kontaktperson
Holger Sieler
Homepage
Beschreibung
Der Rigpa e.V. ist seit über 30 Jahren ein gemeinnütziger buddhistischer Verein, der von Sogyal Rinpoche gegründet wurde und unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama steht.

RIGPA ist ein tibetisches Wort, das im allgemeinen „Intelligenz“ oder „Gewahrsein“ bedeutet. Im Dzogchen jedoch, den höchsten Lehren der buddhistischen Tradition Tibets, hat Rigpa eine tiefer gehende Bedeutung: „die innerste Natur des Geistes“. Die gesamten Lehren des Buddha dienen dem Ziel, diese unsere letztliche Natur, den Zustand der Allwissenheit oder der Erleuchtung zu erkennen und zu verwirklichen – eine Wahrheit, die so grundlegend und universell ist, dass sie über alle Begrenzungen und sogar über Religion selbst hinausgeht.

Dies inspirierte Sogyal Rinpoche dazu, seiner Arbeit und der tragenden Struktur, die er zur Förderung der Lehren des Buddha im Westen entwickelte, den Namen „Rigpa“ zu geben. Rigpa, mittlerweile ein internationales Netzwerk mit Zentren und Gruppen in 30 Ländern rund um die Welt, hat zum Ziel,
– die Lehren des Buddha verfügbar zu machen, so dass sie möglichst vielen Menschen von Nutzen sind
– all jenen, die den buddhistischen Lehren folgen, einen vollständigen Studien- und Praxispfad anzubieten, sowie die notwendige Umgebung zu schaffen, in der sie die Lehren in ihrer Vollständigkeit erforschen und erfahren können.

Offene, kostenfreie Meditationsangebote und Kurse sowie Seminare zu den Themen Meditation, Mitgefühl, Heilung, Tod und sterben werden von den Rigpa-Zentren und -Gruppen in Aachen, Berlin, Bielefeld, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Fürth, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Kassel, Kiel, Köln, München, Stuttgart und Wiesbaden angeboten.

www.rigpa.de
facebook/Dharma.Mati.Rigpa
Instagram rigpa_germany

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye (Studienkurs)

    Thema
    Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye
    Referent
    Amjee Namgyal Phunrab
    Beginn
    Freitag, 29.11.2019, 19:30 Uhr
    Ende
    Samstag, 30.11.2019, 17:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Rigpa-Zentrum Wiesbaden
    Adresse
    Oranienstrasse 54 (2.HH), 65185 Wiesbaden
    Veranstalter
    Rigpa eV
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Amjee Namgyal leitet das „Choyang Tibetan Healing Trust“ in Mysore, Karnataka in Indien. Sein Schwerpunkt ist die medizinische Versorgung der dort ansässigen tibetischen Bevölkerung mit vorzugsweise traditioneller tibetischer Medizin. Er studierte Tibetische Medizin unter anderem bei Dr. Tenzin Choedrak, dem Leibarzt S.H. Dalai Lamas am Men-Tsee-Khang Institut in Dharamsala. Amjee Namgyal gibt sowohl Einführungen in Praxisübungen wie in den Prozess des Sterbens aus Sicht der Tibetischen Kunst des Heilens. Zudem bietet er das tibetische Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye an
    Kosten
    € bitte bei Beate Schmidt-Faber 0178.822 67 41 erfragen


  • Heilsame Kraftquelle bei Verlust und Krankheit – Offener Spiritual Care Abend (Meditation)

    Thema
    Heilsame Kraftquelle bei Verlust und Krankheit – Offener Spiritual Care Abend
    Referent
    Rigpa Instruktor*innen
    Beginn
    Montag, 02.12.2019, 19:00 Uhr (monatlich)
    Ende
    20:30 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 02.04.2019 bis zum 02.07.2019)
    Veranstaltungsort
    Rigpazentrum München
    Adresse
    Plauener Str. 2 (Eingang Quedlinburger Str.), 80992 München
    Veranstalter
    Rigpa e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Geleitete Meditation für Menschen in schwierigen
    Lebenslagen, für Kranke und Verstorbene. Durch Kontemplation und Visualisation erwecken und vertiefen wir liebevolle Güte, Offenheit und Mitgefühl.
    1. Dienstag im Monat
    Kosten
    € Wir bitten um einen Spendenbeitrag zur Deckung der Raumkosten.


  • ◆Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye (Vortrag)

    Thema
    ◆Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye
    Referent
    Amjee Namgyal Phunrab
    Beginn
    Donnerstag, 05.12.2019, 19:00 Uhr
    Ende
    Veranstaltungsort
    Sukhavati Zentrum für Spiritual Care
    Adresse
    Karl-Marx-Damm 25,, 15526 Bad Saarow
    Veranstalter
    Rigpa eV
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Amjee Namgyal leitet das „Choyang Tibetan Healing Trust“ in Mysore, Karnataka in Indien. Sein Schwerpunkt ist die medizinische Versorgung der dort ansässigen tibetischen Bevölkerung mit vorzugsweise traditioneller tibetischer Medizin. Er studierte Tibetische Medizin unter anderem bei Dr. Tenzin Choedrak, dem Leibarzt S.H. Dalai Lamas am Men-Tsee-Khang Institut in Dharamsala. Amjee Namgyal gibt sowohl Einführungen in Praxisübungen wie in den Prozess des Sterbens aus Sicht der Tibetischen Kunst des Heilens. Zudem bietet er das tibetische Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye an.
    Kosten
    € bitte bei badsaarow@rigpa.de erfragen


  • Mit dem Tod Freundschaft schließen Begegnung mit Tod, Sterben und Menschsein – inspiriert von der tibetisch-buddhistischen Tradition (Studienkurs)

    Thema
    Mit dem Tod Freundschaft schließen Begegnung mit Tod, Sterben und Menschsein – inspiriert von der tibetisch-buddhistischen Tradition
    Referent
    Beate Dirkschnieder
    Beginn
    Samstag, 07.12.2019, 09:30 Uhr
    Ende
    17:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Dharma Mati
    Adresse
    Soorstr. 85, 14050 Berlin
    Veranstalter
    Rigpa-Zentrum Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Alles was lebt, ist endlich. Schon die kürzer werdenden Tage im Herbst erinnern uns daran. Aber wie würde sich unser Leben ändern, wenn wir uns dieser unausweichlichen Realität mit achtsamen und behutsamen Schritten – und lange bevor wir damit konfrontiert werden – zu Herzen nehmen?

    Dieser Tag ist eine Einladung, die tieferen Dimensionen von Sterben, Tod und Menschsein zu erkunden. Wir lernen meditative Methoden, um mit Ängsten und Konzepten umzugehen. Impulse, um mit Mut das eigene Leben und das neue Jahr bewusst und erfüllt zu leben.

    Themen sind:

    Umgang mit der eigenen Endlichkeit
    Methoden für einen bewussten und mitfühlenden Umgang mit eigenen Emotionen und Ängsten
    Spirituelle Dimension von Leben und Sterben

    Der Tag schließt Sitz- und Gehmeditationen, kurze Vorträge, Schweigephasen, angeleitete Reflexion und Erfahrungsaustausch sowie praktische Hilfestellungen und Übungen zur Integration in den Alltag ein.

    Kosten
    € 60 Euro/30* Euro (* Ermäßigung für Mitglieder des Rigpa e.V., Schüler*innen, Student*innen, Arbeitslose, Rentner*innen) 2019: Junge Leute Jahr: Alle unter 25 Jahren zahlen was sie möchten.


  • ◆Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye (Studienkurs)

    Thema
    ◆Einführung in den Prozess des Sterbens aus Sicht der tibetischen Kunst des Heilens ◆ Lu-Jong – Einführung und Praxisübungen◆Tibetisches Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye
    Referent
    Amjee Namgyal Phunrab
    Beginn
    Samstag, 07.12.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    17:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Sukhavati-Zentrum für Spiritual Care
    Adresse
    Karl-Marx-Damm 25,, 15526 Bad Saarow
    Veranstalter
    Rigpa eV
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Amjee Namgyal leitet das „Choyang Tibetan Healing Trust“ in Mysore, Karnataka in Indien. Sein Schwerpunkt ist die medizinische Versorgung der dort ansässigen tibetischen Bevölkerung mit vorzugsweise traditioneller tibetischer Medizin. Er studierte Tibetische Medizin unter anderem bei Dr. Tenzin Choedrak, dem Leibarzt S.H. Dalai Lamas am Men-Tsee-Khang Institut in Dharamsala. Amjee Namgyal gibt sowohl Einführungen in Praxisübungen wie in den Prozess des Sterbens aus Sicht der Tibetischen Kunst des Heilens. Zudem bietet er das tibetische Heilyoga Lu-Jong, Kum Nye an.
    Kosten
    € bitte bei badsaarow@rigpa.de erfragen


  • Die Kraft der Liebe Buddhas Medizin für Vertrauen und Zuversicht (Workshop)

    Thema
    Die Kraft der Liebe Buddhas Medizin für Vertrauen und Zuversicht
    Referent
    Andrew Warr
    Beginn
    Donnerstag, 30.03.0030, 10:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 31.03.2019, 17:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Dharma Mati
    Adresse
    Soorstr. 85 , 14050 Berlin
    Veranstalter
    Rigpa-Zentrum Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    „Wenn wir anderen liebevoll und freundlich begegnen, fühlen sich diese nicht nur geliebt und umsorgt, sondern es hilft auch uns selbst dabei, inneres Glück und innere Zufriedenheit zu entfalten.“ 14. Dalai Lama

    Die meisten von uns sehnen sich danach, geliebt zu werden und selbst liebevoller zu sein. Stattdessen fühlen wir uns oft zunehmend einsamer, frustrierter und hartherziger. Die Meditation der liebenden Güte baut die Gewohnheiten, die unsere natürlichen Gefühle der Liebe blockieren, langsam ab. Sie verbindet uns auf einfache und tiefgründige Weise mehr und mehr mit unserem inneren Reichtum an aufrichtiger und bedingungsloser Liebe.

    In den Vorträgen und Seminaren wird Andrew Warr Methoden vermitteln, durch die wir die liebende Güte als Quelle von Wohlbefinden und innerer Erfüllung in unser Leben bringen und auf bedeutungsvolle Weise in unseren Alltag integrieren können.

    Der Buddha lehrte die Praxis der liebenden Güte als Gegenmittel zu Furcht und als eine Möglichkeit, sich wieder mit dem unermesslichen Schatz an Liebe und Zuversicht zu verbinden, den wir alle in uns tragen.

    Andrew Warr wird uns durch einen Prozess des Lernens und Entdeckens führen, so dass wir beginnen können, mehr Stärke und Widerstandskraft zu entwickeln und unsere Einstellungen und Beziehungen zum Besseren hin zu transformieren.

    Inhalte:

    – Wie können wir die natürliche Liebe hervorrufen, die wir alle in uns tragen?

    – Lernen, unser*e eigene*r beste*r Freund*in zu sein.

    – Was bedeutet es, Liebe für diejenigen zu haben, mit denen wir Schwierigkeiten haben?

    – Kennenlernen einer effektiven Methodik in Form der Meditation der liebenden Güte.

    – Unsere Lieben und Nahestehenden wertschätzen und sich gleichzeitig an eine universelle Liebe annähern.

    – Wie kann diese Meditation auch in den alltäglichsten oder herausforderndsten Situationen transformativ sein?

    Methodik:

    Die Veranstaltungen werden angeleitete Meditationen, Diskussionen und einige Videoclips von renommierten Expert*innen zu diesem Thema beinhalten.

    Alle unter 25 zahlen soviel sie möchten.

    Fotografie-Hinweis

    Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt die*der Veranstaltungsteilnehmer*in ihr*sein Einverständ­nis zu Bildaufnahmen zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über die Veranstaltung oder die Bewerbung des Leistung­sangebotes des Veranstalters und auf unseren Webseiten, einschließlich in den sozialen Me­dien. Wer nicht auf einer Fotoaufnahme zu sehen sein möchte, meldet sich bitte bei dem*der Fotograf*in. Kinder werden nur mit dem Einverständnis der Eltern fotografiert.
    Andrew Warr

    Andrew Warr meditiert regelmäßig seit 40 Jahren. Die Meditation in der buddhistischen Tradition studiert und praktiziert er seit 1982. Seit über 25 Jahren lehrt Andrew Meditation und seit 2001 leitet er Kurse, Seminare und Retreats hauptsächlich zum Thema Liebende Güte in Europa, Australien und Nordamerika.

    Er präsentiert die Belehrungen und Übungen mit großer Klarheit, Wärme und Humor und zeigt uns, wie wir sie auf unseren Alltag anwenden können.

    Kosten
    € 100 / 50 * Euro * für Mitglieder des Rigpa e.V., Schüler*innen, Student*innen, Arbeitslose, Rentner*innen Junge Leute Jahr: Alle unter 25 zahlen soviel sie möchten. Weitere Kosten: 20 Euro für zwei vegetarische Mittagessen in der Lotus Lounge