Sati Sangha Konstanz

DBU-Untergruppe - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Theravada
 
Achtsamkeitspraxis

Vipassana mit Zen-Elementen

HauptlehrerIn
Ayya Khema; R. & S. Weissman; Marcel Geisser
Adresse
Aeschenweg 21, 78464 Konstanz
E-Mail
Telefon
07531 – 27 388
Kontaktperson
Clemens Schwinkowski
Homepage
Beschreibung
Uns gibt es seit 1997.
Wir sind mit dem Haus Tao unter Leitung von Zen Meister Marcel Geisser in der Schweiz eng verbunden.
Unseren Ursprung haben wir im Buddha-Haus von Ayya Khema.
Unsere Wurzel sind daher im Theravada, sind aber offen für alle Traditionen.

Wir, zwischen 8 und 12 Menschen treffen uns regelmäßig:

Dienstag um 18.00 in der Talgartenstraße 2
in Konstanz in den Räumen des Hospizvereins, Seminarraum 1.OG.

Es besteht Gelegenheit sich über die Praxis auszutauschen und gemeinsam Tee zu trinken
Neben geleiteten Meditationen über Mitgefühl und liebende Güte sitzen wir in der Regel ca. 30 Minuten oder geben uns einer Kontemplation oder Reflexion hin.
Jeder dritte Dienstag im Monat ist Vortragsabend.
Bei schönem Wetter machen wir ab und zu draußen Gehmeditationen.
Da bei uns in der Gruppe einige Schüler von Rosemary und Steve Weissman sind, arbeiten wir auch häufig mit Elementen aus ihrer Lehre. Wir haben Kontakt zu dem Meditationszentrum in Beatenberg im Berner Oberland und dem Mahakala Ashram von Vajramala in Überlingen.
Wir sind offen für alle die mit uns gemeinsam meditieren wollen, aus welcher Tradition auch immer,
also einfach vorbeischauen!

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • Achtsamkeitstag: Puñña – Verdienste erwerben (Meditationskurs)

    Thema
    Achtsamkeitstag: Puñña – Verdienste erwerben
    Referent
    Matthias Nyanacitta Berlin
    Beginn
    Sonntag, 22.09.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    17:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Konstanz
    Adresse
    Talgartenstr. 2, 78462 Konstanz
    Veranstalter
    Sati Sangha Konstanz www.satisangha-konstanz.de
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Der Erwerb von Verdiensten puñña wird in drei zentralen Lehrreden des Sutta Piṭaka des Buddha Gotama sehr empfohlen. Puñña Verdienst wird u.a. als das, was den Geist reinigt, definiert.
    In der Angereihten Sammlung Aṅguttara Nikāya wird über „die drei Arten verdienstlichen Wirkens“ gesprochen. Der Ehrenwerte Nyanatiloka Mahāthera übersetzt: „Drei Arten verdienstlichen Wirkens gibt es. Welche drei?
    Das im Geben bestehende verdienstliche Wirken (dana), das in der Sittlichkeit (sila) bestehende verdienstliche Wirken und das in der Geistesentfaltung (bhavana) bestehende verdienstliche Wirken.“
    In dem Zusammenhang wird Matthias auch auf das „Wunder des Vergebens und Vergessens“ eingehen.

    Der Achtsamkeitstag mit Matthias Nyanacitta bezweckt im Rahmen dieses Themas eine Auffrischung der eigenen Übungspraxis mit Kurzvorträgen, stillen und geleiteten Meditationen, sanften Körperübungen sowie Gruppengesprächen.

    Matthias, Jahrgang 1961, praktiziert seit 17 Jahren intensiv buddhistische Meditation und die Lehre des historischen Buddha.
    Von 1996 bis 2000 lebte und arbeitete er –größtenteils als Mönch– in der Gemeinschaft des Buddha-Hauses und half mit beim Aufbau der Metta Vihara. Seit 1997 begleitet er Meditierende auf Wunsch von Ayya Khema, die ihn zum Dhamma-Lehrer autorisierte und ihm den Namen Nyanacitta („Weisheit des Herzens“) gab.

    Kosten
    € 30,00 EUR