Kamalashila Institut® für buddhistische Studien

DBU-Mitgliedsgemeinschaft - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Karma Kagyü Linie (Mahayana und Vajrayana)
Diverse Angebote zur Meditation und Studienkurse auf der Grundlage buddhistischer Traditionen.
HauptlehrerIn
S.H. XVII. Gyalwang Karmapa, Dzogchen Pönlop Rinpotsche, Acharya Lama Kelzang Wangdi
Adresse
Kirchstr. 22a, 56729 Langenfeld/Eifel
E-Mail
Telefon
02655 – 93 90 40
Fax
02655 – 93 90 41
Kontaktperson
Tobias Röder
Homepage
Beschreibung
Das Kamalashila Institut ist der europäische Sitz S.H. Karmapa Urgyen Thrinley Dorje, eines der höchsten Lehrer des tibetischen Buddhismus und Oberhaupt der Karma Kagyü Linie. Wir sind Teil der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V., des deutschen Zweiges der Karma Kagyü Linie.

Unser Institut bietet die Möglichkeit Buddhismus, insbesondere der tibetischen Kagyü-Tradition, zu studieren und praktizieren. Das Zentrum wurde vor gut 30 Jahren als eines der ersten tibetisch-buddhistischen Zentren in Europa gegründet und hat seit zwölf Jahren seinen Sitz in der Eifel, nicht weit von Köln/Bonn und Koblenz. Vorrangig werden in Meditationspraktiken und Sichtweisen vermittelt, wie sie in der Kagyü-Tradition seit dem 10. Jhd. durch die Linienhalter weitergegeben wurden.

Neben einem umfangreichen Kursangebot verfügt das Institut über eine umfangreiche Bibliothek, einen Shop mit Tibetica und Fachliteratur sowie ein Café, das am Wochenende geöffnet hat.

Die Karma Kagyü Gemeinschaft, 1979 gegründet, steht unter der Schirmherrschaft S.H. des XVII. Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje. In der Gemeinschaft sind neben dem Kamalashila Institut® und dem Klausurzentrum Karma Thekchen Yi Ong Ling in Halscheid die Stadtzentren in Hamburg, Bremen, Münster, Heidelberg, Bad Kreuznach, Vaterstätten (München-Ost) und München zusammengeschlossen, die von Ringu Tulku Rinpotsche bzw. Tenga Rinpotsche betreut werden. Sie bieten die Möglichkeit der regelmäßigen Praxis und des Studiums in der Karma Kagyu Tradition.

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • 3.5 ZEHNTÄGIGES SCHWEIGERETREAT Der Schatz des Wissens, Stufen 1 – 8 mit Acharya Lama Kelzang Wangdi (Meditationskurs)

    Thema
    3.5 ZEHNTÄGIGES SCHWEIGERETREAT Der Schatz des Wissens, Stufen 1 – 8 mit Acharya Lama Kelzang Wangdi
    Referent
    Acharya Lama Kelzang Wangdi wurde 1970 in Bhutan geboren und hat 13 Jahre an der Karma Shri Nalanda Klosteruniversität in Rumtek/Sikkim studiert und unterrichtet. Von S.E. Gyaltsab Rinpoche, Sangye Nyenpa Rinpoche und Dzogchen Pönlop Rinpoche erhielt er viele Unterweisungen zur Lehre und Praxis des Dharma. 2004 ging Lama Kelzang zuerst in die USA, wo er im Rahmen des Nitartha-Programms bis heute einmal im Jahr unterrichtet, und kam dann nach Deutschland. Seitdem ist er im Kamalashila Institut Resident-Lama vor Ort.
    Beginn
    Freitag, 29.03.2019, 19:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 07.04.2019, 14:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Kamalashila Institut® für buddhistische Studien
    Adresse
    Kirchstr. 22a, 56729 Langenfeld/Eifel (Rheinland-Pfalz)
    Veranstalter
    Kamalashila Institut® / Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschland e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Grundlage dieses Kurses ist Der Schatz des Wissens
    , eine einzigartige, zehnbändige Enzyklopädie, in der die Lehren und Meditationsübungen aller tibetisch-buddhistischen Schulen enthalten sind. Sie wurde von Jamgön Kongtrul Lodrö Thaye (1813–1899) verfasst. Eines seiner Ziele war es, der Übung und Anwendung des Dharma im täglichen Leben wieder mehr Geltung zu verschaffen.
    In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Meditation des Ruhigen Verweilens (Shamatha), des Mitgefühlstrainings und der Methodik der Tiefen Einsicht (Vipashyana). Diese insgesamt sieben Jahre umfassende methodische Herangehensweise mündet im achten
    Jahr in die Lehre des Mahamudra.
    Näheres zu den einzelnen Stufen und die dazu gehörige Literatur unter: www.kamalashila.de
    Übersicht der acht Jahrgangsstufen dieses Schweigekurses:

    STUFE 1: Shamatha 1
    – Die Suche nach dem Glück im Geist

    STUFE 2: Shamahta 2
    – Den eigenen Boss, den Geist, nach Hause
    bringen / Meditation auf das Jetzt

    STUFE 3: Mitgefühlstraining 1
    – Das Herz Anderen
    gegenüber öffnen

    STUFE 4: Mitgefühlstraining 2
    – Anderen helfen /sich selbst heilen

    STUFE 5: Vipashyana 1
    – Erleuchtung ist im eigenen Geist allgegenwärtig

    STUFE 6: Vipashyana 2
    – Stress als Gegenmittel zu Stress

    STUFE 7: Vipashyana 3
    – Kraft aus dem eigenen Geist schöpfen

    Ab STUFE 8: Mahamudra Meditation
    Der Kurs beginnt in jedem Jahr wieder neu mit Stufe 1. Die Stufen
    werden parallel unterrichtet.
    Außer zu den Lehrsitzungen wird während des gesamten Retreats geschwiegen. Smartphones sowie Laptops sollten während des Retreats nicht benutzt bzw. nicht ins Institut mitgebracht werden
    Kosten
    € Kursgebühr mit vegetarischer Verpflegung: 475 €, Kursgebühr ohne Verpflegung: 250 €


  • 3.4 SPIRITUAL CARE, MODUL 2 Was stirbt und was bleibt – Buddhistische Sicht- weisen zum Umgang mit Tod und Sterben mit Lama Yesche U. Regel (Studienkurs)

    Thema
    3.4 SPIRITUAL CARE, MODUL 2 Was stirbt und was bleibt – Buddhistische Sicht- weisen zum Umgang mit Tod und Sterben mit Lama Yesche U. Regel
    Referent
    Lama Yesche U. Regel unterrichtet buddhistische Lehren und Meditation im deutschen Sprachraum seit dem Ende einer Drei-Jahres-Klausur im Jahr 1990. Er war 16 Jahre lang ordinierter Mönch der Karma-Kagyü-Tradition. Noch vom XVI. Karmapa inspiriert (1977), gehört er zu den Begründern des Kamalashila Instituts und des Klausurzentrums in Halscheid. Seit 2005 betreibt er in Bonn zusammen mit Angelika Wild-Regel das Meditations- und Studienzentrum PARAMITA. www.paramita-projekt.de
    Beginn
    Freitag, 29.03.2019, 16:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 31.03.2019, 14:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Kamalashila Institut® für buddhistische Studien
    Adresse
    Kirchstr. 22a, 56729 Langenfeld/Eifel (Rheinland-Pfalz)
    Veranstalter
    Kamalashila Institut® / Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschland e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Der Buddhismus betrachtet Krankheit, Altern und Sterben der Realität entsprechend nicht als ein individuelles Versagen, sondern als etwas Unabwendbares, das alle betrifft und uns in dieser Erfahrung eint. Das damit einhergehende Erleben bietet eine Chance, Mitgefühl zu entwickeln und zu verstehen, was bis dahin unbewusst blieb oder abgelehnt wurde.
    Geistesschulung und praktische Vorbereitung helfen, dem Sterben
    gelassener entgegenzublicken und schwer kranke und sterbende
    Menschen besser zu begleiten. So können die Teilnehmenden den Fragen nachgehen, die aufkommen, wenn im eigenen Sterben oder der Vorbereitung darauf, alles losgelassen werden muss, was bisher als selbstverständlich galt. Und damit stellt sich die Frage: Was stirbt und was bleibt?
    Die buddhistische Lehre weist über das Ende des Lebens hinaus und geht von der Kontinuität des Bewusstseins jenseits des Sterbens aus. Die Bardo-Lehren des Tibetischen Buddhismus werden einführend vorgestellt und bei Interesse kann ihr Verständnis in einem Zusatzmodul mit Lama Sönam vertieft werden.
    ·Buddhistische Lehre der Götterboten von Alter, Krankheit und Tod.
    ·Meditationsanleitungen zu Achtsamkeit und Metta.
    ·Wiederholung der Kraftquellenmeditation.
    ·Tonglen-Mitgefühls-Praxis.
    ·Einführung in die tibetisch-buddhistischen Bardo-Lehren.
    ·Angeleitete Reise durch den Tod.
    ·Der Blick zum anderen Ufer.
    ·Das unausgesprochene Hören.
    ·Der Umgang mit einem verstorbenen Menschen und
    mit Organspende aus buddhistischer Sicht.
    Ein Quereinstieg in die einzelnen Module ist jederzeit möglich.
    Kosten
    € Kursgebühr mit vegetarischer Verpflegung: 260 €, Kursgebühr ohne Verpflegung: 210 €,


  • 4.1 DIE NEUN YANAS Der stufenweise Pfad der Nyingmapas, Teil 2 mit I.E. Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche (Studienkurs)

    Thema
    4.1 DIE NEUN YANAS Der stufenweise Pfad der Nyingmapas, Teil 2 mit I.E. Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche
    Referent
    I.E. Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche ist eine der wenigen weiblichen Rinpoches unserer Zeit. Geboren als älteste Tochter des Oberhauptes der Nyingma- Tradition, S.H. Mindrolling Trinchen, wurde sie später von S.H. dem XVI. Karmapa als Inkarnation der Großen Dakini von Tsurphu , Khandro Orgyen Tsomo, erkannt. Sie ist Gründerin und spirituelle Leiterin des Retreat-Platzes Samten Tse in Mussoori, Indien, und betreut das Kloster ihres Vaters, den Hauptsitz der Mindrolling-Tradition in Dehra Dun. www.khandrorinpoche.org
    Beginn
    Samstag, 13.04.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 14.04.2019, 18:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Kamalashila Institut® für buddhistische Studien
    Adresse
    Kirchstr. 22a, 56729 Langenfeld/Eifel (Rheinland-Pfalz)
    Veranstalter
    Kamalashila Institut® / Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschland e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    I.E. Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche lehrt seit dem Frühjahr 2018 über die Neun Yanas (dt.: Fahrzeuge) und ermöglicht damit eine fortlaufende intensive Beschäftigung mit einem ebenso umfassenden wie tiefgründigen Thema. Die Neun Yanas stellen nichts Geringeres als das gesamte Spektrum des stufenweisen Pfades zur Buddhaschaft gemäß der tibetischen Nyingma-Tradition dar und umfassen sämtliche Aspekte der Lehre Buddhas.
    Die Neun Yanas führen von den drei äußeren Fahrzeugen (Sutrayana) über die drei inneren hin zu den drei geheimen Fahrzeugen (Tantrayana).
    Die ersten drei – das Fahrzeug der Hörer, Alleinverwirklicher und
    Bodhisattvas – sind allgemein als die zwei Fahrzeuge des grundlegenden Fahrzeuges (Hinayana) und das Fahrzeug des Mahayana bekannt.
    Die drei inneren Fahrzeuge entsprechen den ersten drei der vier im Vajrayana verbreiteten Tantraklassen (Kriyatantra, Charyatantra und Yogatantra), welche als äußere tantrische Yanas praktiziert werden.
    Bei den drei geheimen Fahrzeugen schließlich handelt es sich um die drei inneren tantrischen Fahrzeuge – Mahayoga, Anuyoga und Atiyoga – die authentische Praktizierende mit kraftvollen transformativen Methoden zur Vollendung des Pfades in die Buddhaschaft führen.
    Khandro Rinpoches Erläuterungen ermöglichen es raktizierenden,
    einen Einblick in den stufenweisen Verlauf der Neun Yanas zu gewinnen, ihre eigene meditative Praxis in einen größeren Zusammenhang zu stellen und kostbare Anleitungen für ihre eigene Meditation zu erhalten.
    Der Kurs wird aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.
    Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.
    Empfohlener Anreisetag: 12.04.2019 (bitte bei Anmeldung angeben)
    Kursgebühr mit vegetarischer Verpflegung: 230 €,
    Kursgebühr ohne Verpflegung: 180 €
    Kosten
    € Kursgebühr mit vegetarischer Verpflegung: 230 €, Kursgebühr ohne Verpflegung: 180 €


  • 4.3 DZOGCHEN-OSTERRETREAT Abhängiges Entstehen als das Tor zur Leerheit mit James Low (Meditationskurs)

    Thema
    4.3 DZOGCHEN-OSTERRETREAT Abhängiges Entstehen als das Tor zur Leerheit mit James Low
    Referent
    James Low studierte viele Jahre in Indien tibetische Sprache, Literatur und Geschichte. Er erhielt Belehrungen von vielen hohen Lehrern, u. a. von Dudjom Rinpoche, und ist langjähriger Schüler von Chhimed Rigdzin Rinpoche. In Zusammenarbeit mit ihm übersetzte er viele bedeutende tibetische Schriften. Den Anweisungen seines Lehrers folgend, begann er 1980 den Dharma in Europa zu lehren. James Low lebt heute in London und arbeitet als Psychotherapeut, Ausbilder und Supervisor. Seine tiefe Einsicht in die Dzogchen-Lehren, seine überzeugende Präsenz und sein Verständnis der menschlichen Psyche, gewürzt mit kräftigem Humor, machen James Low zu einem außergewöhnlichen Lehrer. www.simplybeing.co.uk
    Beginn
    Freitag, 19.04.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    Montag, 22.04.2019, 14:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Kamalashila Institut® für buddhistische Studien
    Adresse
    Kirchstr. 22a, 56729 Langenfeld/Eifel (Rheinland-Pfalz)
    Veranstalter
    Kamalashila Institut® / Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschland e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    All das, was wir als Subjekt und Objekt kennen, entsteht in Abhängigkeit von anderen Manifestationen, die wiederum ebenfalls abhängig sind von weiteren Manifestationen, und so weiter. Das ist das Spiel der Untrennbarkeit der Leerheit und des schöpferischen Leuchtens des Gewahrseins. In diesem Retreat werden wir auf die dekonstruierende Frische des Herz-Sutras schauen und es mit der Sichtweise des Dzogchen verbinden. Dies wird uns dabei helfen zu sehen, wie wir unsere eigenen Illusionen verfestigen und uns selbst und anderen Schwierigkeiten bereiten.
    Kopien des Textes werden zu Beginn des Retreats herausgegeben.
    James Low lehrt in gut verständlichem Englisch. Es wird empfohlen, am gesamten Retreat teilzunehmen.
    Neben der festen Gebühr für das Kamalashila Institut
    gibt es im Verlauf des Kurses die Möglichkeit, dem Lehrer ein
    Dana (Spende) zu überreichen. Die Idee von Dana ist es, seine Dankbarkeit für den Dharma auszudrücken. Es ist eine persönliche Entscheidung und diese wird durch das Nennen eines festen Betrages überschattet.
    Unsere Treffen sollten Großzügigkeit ausdrücken, den Flow des Gebens: wir alle geben unsere Zeit und Energie, um zusammenzukommen, wir geben unsere fokussierte Aufmerksamkeit für das Studium und die Praxis, wir geben unsere Wärme und Verfügbarkeit, um eine harmonische Atmosphäre zu gestalten.
    In diesem Feld des Gebens können die Teilnehmer, wenn sie sich dazu bewegt fühlen, dem Lehrer (zu einem bestimmten Zeitpunkt) Dana in einem Umschlag (bitte mitbringen) überreichen
    INFORMATIONEN ZUM RETREAT:
    Auskunft geben Eva-Maria Küchler (em@kuechler-therapie.de, Tel. 0228 – 97371966) oder das Kamalashila Institut. Eva-Maria Küchler ist seit 1993 Schülerin von James Low und leitet in seinen Frühjahrs- und Herbstretreats die Atem- und Körperübungen an. Sie arbeitet als körperorientierte Psychotherapeutin und MBSR-Lehrerin in eigener Praxis in Köln.
    Empfohlener Anreisetag 18.04.2019 (bitte bei Anmeldung angeben)
    Teilnahme an Teilen des Retreats nach Absprache mit E.-M. Küchler!
    Kosten
    € Kursgebühr für d. Kamalashila Institut mit veg. Verpflegung: 157 € Kursgebühr für d. Kamalashila Institut ohne Verpflegung: 65 €