Buddhistisches Zentrum Freiburg der Karma Kagyü Linie e.V. (Karma Tsöndrü Ling: „Ort der freudigen Ausdauer“)

DBU-Untergruppe - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Mahayana – Tibetisch
Spirituell sind wir dem Dhagpo Mandala angeschlossen, einer Vereinigung von Europäischen Zentren der Karma Kagyü Linie, unter der Leitung seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwa Karmapa, Trinle Thaye Dordje.

Karmapa besuchte im Sommer 2008 das Zentrum, segnete das Haus und gab ihm den Namen „Karma Tsöndrü Ling“ – „Ort der freudigen Ausdauer“.

HauptlehrerIn
17. Gyalwa Karmapa, Trinle Thaye Dordje
Adresse
Stadtstr. 7, 79104 Freiburg
E-Mail
Telefon
0761-29087354
Fax
Kontaktperson
Thomas Mayer
Homepage
Beschreibung
Im Buddhistischen Zentrum Freiburg lehren vorwiegend deutsche Lehrer, die von dem tibetischen Meditationsmeister Gendün Rinpoche ausgebildet wurden. Sie bieten ein weites Spektrum buddhistischer Lehre, von Einführungen über spezifische Vertiefungen bis hin zu persönlicher Betreuung fortgeschrittener Praktizierender.

Über 80 Praktizierende jeglichen Alters und Berufsstandes betreiben gemeinsam das Zentrum, in dem auch 11 Praktizierende wohnen. Wir pflegen diesen Ort, an dem Buddhas Lehre und Praxis authentisch weitergegeben wird. Das Ziel des Freiburger Zentrums ist es, die zeitlosen Erkenntnisse und Methoden des Buddhismus für Menschen mit westlichem Erfahrungshintergrund verständlich und wirksam zu übertragen.

Es gibt täglich regelmäßige Veranstaltungen in Theorie und Praxis und an jeweilig angekündigten Wochenenden Intensivkurse mit qualifizierten Meditations-Lehrern. Hintergrund ist immer die buddhistische Tradition mit ihren drei Aspekten:
Buddhistisches Wissen: Philosophie und Psychologie – unseren Geist kennenlernen.
Buddhistische Meditation: Übungen der Geistesruhe (Shamata) und der Tiefen Einsicht (Vipassana) – unseren Geist erfahren.
Buddhistisches Leben: Unseren Geist im Alltag üben.

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • “Logik des Freude” – Buddhistische Philosophie (Studienkurs)

    Thema
    “Logik des Freude” – Buddhistische Philosophie
    Referent
    Dr. Michael Kalff
    Beginn
    Dienstag, 17.09.2019, 20:00 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    21:30 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 18.09.2017 bis zum 28.07.2018)
    Veranstaltungsort
    Buddhistisches Zentrum Freiburg
    Adresse
    Stadtstr. 7, 79104 Freiburg
    Veranstalter
    Buddhistisches Zentrum Freiburg
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Auf erfrischende und gleichzeitig fundierte Weise arbeiten wir uns Schritt für Schritt in die (Un-)Tiefen der Erkenntnisfähigkeit unseres Geistes vor.

    „Wissen“ ist neben „Meditation“ und „Verhalten“ eine der drei Säulen buddhistischer Praxis.
    Die buddhistische Philosophie bietet einerseits differenzierte Modelle zu immer tieferem Verständnis unseres Bewusstseins, andererseits bereitet sie auf jenen Moment vor, an dem wir alle Konzepte überwinden können.
    Themen sind
    * die verschiedenen psychologischen Modelle im Buddhismus („5 Skandhas“, „Lebensrad“),

    * die vier philosophischen Schulen (mit besonderem Schwerpunkt auf Shentong-Madhamika, der Grundlage der Kagyü-Praxis), und

    * buddhsitsiche Logik/Erkenntnistheorie.

    * Der Kurs führt außerdem ein in die Geschichte des Buddhismus in Ost und West, in die Liniengeschichte derKagyüs, und in den Dialog zwischen westlichem und buddhistischem Denken.

    Der Referent: Michael Kalff nahm 1992 Zuflucht bei Lama Gendün Ringpoche und studierte
    von 1993 bis 1997 am Karmapa International Institute in New Delhi, promovierte 1999 in Freiburg über den Dialog zwischen westlichem und
    buddhistischen Denken.

    Kosten
    € 3,- pro Abend, Spenden willkommen