Buddhistisches Zentrum Göttingen der Karma Kagyü Linie

DBU-Untergruppe - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Diamantweg Buddhismus der Karma Kagyü Linie
HauptlehrerIn
Karmapa Thaye Dorje, Shamarpa, Lama Ole Nydahl
Adresse
Rote Straße 16 Hinterhaus (Börnerviertel), 37073 Göttingen
E-Mail
Telefon
0551-8207095
Kontaktperson
Frank Marwedel
Homepage
Beschreibung
Diamantweg der Karma Kagyü Linie(„Schule der mündlichen Überlieferung“). Die Bezeichnung Diamantweg ist eigentlich nur die Übersetzung des Wortes Vajrayana; sie hat sich aber für einen besonders lebensnah vermittelten
Vajrayana-Buddhismus eingebürgert, der in der Tradition der tibetischen Karma Kagyü Linie (gesprochen „Kadschü“) gelehrt wird. Sie legt besonderen Wert auf die direkte Übertragung der Erfahrung von der Natur des Geistes vom Lehrer zum Schüler. Ihr Gründer Marpa (1012-1097) brachte besondere Übertragungen des Buddhismus von Indien nach Tibet. Sein Nachfolger Milarepa wurde als Dichter und Mystiker berühmt. Die Kagyü-Schule enthält auch die Überlieferung Padmasambhavas und Atishas und wird seit dem 12. Jahrhundert von Gyalwa Karmapa geleitet. Das spirituelle Oberhaupt der Diamantweg-Zentren ist der 17. Karmapa Thaye Dorje. Heute gibt es zwei Anwärter für den Titel des 17. Karmapa.

Veranstaltungen dieser Gruppe

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen geplant.