Buddhistisches Nonnenkloster Shide e.V.

Kein DBU-Mitglied - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Das Kloster stützt sich auf die Gelug und Drikung Traditionen und ist ein Ort der Ausbildung (Studium und Praxis) und der Vertiefung. Das Kloster beherbergt westliche Frauen, die nach dem Vinaya leben.
HauptlehrerIn
Team-Führungsstruktur und -kultur
 
Wir haben bewusst eine zeitgemässe Teamführung gewählt. Dabei kooperieren wir mit der Ordensgemeinschaft des Klosters Sravasti Abbey in Amerika und stützen uns auf die wertvollen Erfahrungen der Ehrwürdigen Thubten Chodron, welche das Kloster Sravasti Abbey führt.
Adresse
Am Betschkamp 9, 29640 Schneverdingen OT Lünzen
E-Mail
Telefon
05193 96 38 45 5
Kontaktperson
Namgyäl Chokyi
Homepage
Beschreibung
Es handelt sich um das erste Tibetisch-Buddhistische Nonnenkloster in Deutschland.
Das Kloster Shide ist ein Pioniertprojekt und wird Dank der wertvollen Unterstützung der Ordensgemeinschaft des Kloster Sravasti Abbey, bzw. mit der Ehrwürdigen Thubten Chodron aus Amerika entwickelt und aufgebaut.

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • Login (Sonstige)

    Thema
    Login
    Referent
    4 bis 5 Bhikshunis (Vollordinierte Nonnen)
    Beginn
    Mittwoch, 01.01.2020, 06:00 Uhr (jährlich)
    Ende
    Samstag, 03.06.1933
     
    (Aus der Serie vom 00.00.0011)
    Veranstaltungsort
    Kloster Shide e.V.
    Adresse
    am Betschkamp 9, 29630 Schneverdingen
    Veranstalter
    Kloster Shide e.V.
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Das Kloster Shide befindet sich seit dem 11. Mai 2017 in der traditionellen Sommerklausur