Bodhicharya Deutschland e.V. Berlin

DBU-Mitgliedsgemeinschaft - Was bedeutet das?

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.

Tradition
Mahayana – Tibetisch
 
Indo-Tibetische Tradition, die die drei buddhistischen Übungswege des Shravakayana*, Bodhisattvayana** und Vajrayana beinhaltet.

* auch bekannt als „Hinayana“
** auch bekannt als „Mahayana“

HauptlehrerIn
Ringu Tulku Rinpoche
Adresse
Kinzigstraße 25-29, 10247 Berlin
E-Mail
Telefon
030 29 00 97 39
Fax
030 29 00 97 41
Kontaktperson
Christiane Uekermann, Tenzin Peljor
Homepage
Beschreibung
Bodhicharya Deutschland e.V.
Bodhicharya Deutschland wurde im Jahr 2001 gegründet und ging aus dem Theksum Tashi Chöling Zentrum Berlin in der Körtestraße hervor. Bodhicharya bedeutet „erleuchtete Aktivität“. Dieser Name ist eine Ermutigung, Handlungen einzuüben, die auf Mitgefühl und Weisheit gründen.

Bodhicharya Deutschland und Bodhicharya International stehen unter der spirituellen Leitung von S.E. Ringu Tulku Rinpoche und folgen dem nicht-sektiererischen Ansatz der Rime-Bewegung.

Bodhicharya Deutschland hat drei Hauptschwerpunkte. Sie umfassen:

  • Das Studium und die Praxis der buddhistischen Lehre zur Kultivierung von geistigem Frieden und inneren Qualitäten, wie Konzentration, Mitgefühl und Weisheit.
  • Soziale Aktivitäten, die dem Wohl anderer nutzen und eine Übung in Großzügigkeit und Ethik sind. So gibt es u.a. einen ambulanten Hospizdienst mit Hospizhelferausbildung und einem breiten öffentlichen Angebot, wie Vorträge, Demenzschulung usw. sowie Angebote und Betreuung für Strafgefangene oder Entlassene. Für Jugendliche findet im Sommer ein internationales Jugendcamp des Service Civil International (SCI) statt.
  • Interreligiösen Dialog. Bodhicharya führt selbst interreligiöse Dialoge durch, engagiert sich am vom Senat Berlin initiierten »Berliner Dialog der Religionen« und nimmt Einladungen zu interreligiösen Dialogen an, um die Harmonie und das Verständnis der Religionen untereinander zu fördern.

Bodhicharya steht innerhalb der Linie der Karma Kagyü Tradition des tibetischen Buddhismus und unter der spirituellen Schirmherrschaft, des 17. Gyalwa Karmapa Ogyen Trinley Dorje, ist aber offen für die Lehren aller buddhistischen Traditionen und lädt regelmäßige eminente und erfahrene buddhistische Meister/innen ein, damit sie Buddhas Lehre lehren können. Der spirituelle Leiter, Ringu Tulku Rinpoche, wurde unter Lehrern aller vier tibetisch-buddhistischen Traditionen ausgebildet. Seine Hauptlehrer sind S.H. 16. Karmapa und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Er studierte und lehrte außerdem an verschiedenen Universitäten in Indien.

Das spirituelle Programm von Bodhicharya Deutschland in Berlin umfasst nicht nur buddhistische Vorträge, Studium und Meditation, sondern auch Angebote aus anderen spirituellen Traditionen wie Tai Chi, Qi Gong, Yoga und Vorträge und Diskussionen mit Wissenschaftlern und Psychologen sowie interkulturelle Veranstaltungen.

Das Projekt wird hauptsächliche durch den Einsatz und das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen betrieben. Alle Angebote – außer Gastveranstaltungen – basieren auf dem Dana-Prinzip, freiwilliger Großzügigkeit.

Veranstaltungen dieser Gruppe

  • »Refuge Recovery« a Buddhist Inspired Path to Recovery from Addiction (Meditationskurs)

    Thema
    »Refuge Recovery« a Buddhist Inspired Path to Recovery from Addiction
    Referent
    Refuge Recovery
    Beginn
    Mittwoch, 27.03.2019, 20:00 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    21:30 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 27.03.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    What is Refuge Recovery

    Refuge Recovery is a program that teaches how to end addiction and suffering – of all kinds, using Buddhist principles, mindfulness and meditation. No meditation experience is needed and you do not have to identify yourself as a Buddhist or anything else to participate, our meetings are open for everyone. The meeting is held in English but sharing in other languages are welcome.

    More info here on our FB page or under refugerecovery.org.

    Kosten
    € * Dana *


  • »Hatha & Vinyasa Yoga« ((Bitte wählen))

    Thema
    »Hatha & Vinyasa Yoga«
    Referent
    Laura Klingenberg unterrichtet seit über 10 Jahren klassisches Hatha Yoga und Vinyasa Yoga in Berlin. Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Yogalehrerin in dem bekannten Yoga Zentrum “Shiva Tattva Yoga” in Indien am Fuße des Himalayas. Sie spezialisierte sich außerdem auf Yoga in und nach der Schwangerschaft. In ihren Kursen wird sie individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingehen. Daher sind sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene in ihren Kursen willkommen.
    Beginn
    Donnerstag, 28.03.2019, 15:30 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    16:30 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 28.02.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Durch spezielle Atemübungen, Mantras und Asanas werden Seele, Körper und Geist wieder in Einklang gebracht.
    Sprache: Deutsch/Englisch
    Kontakt: lauraklingenberg@hotmail.com
    Kosten
    € zwischen 9 und 11 Euro (auf Spendenbasis)


  • Das Sieben Punkte Geistestraining oder „Radfahren kann jeder!“ (Meditationskurs)

    Thema
    Das Sieben Punkte Geistestraining oder „Radfahren kann jeder!“
    Referent
    Kursleitung: Eva Katrin Yahoual ist 58 Jahre alt, praktiziert Meditation seit 1995 und ist seit 1997 tätig als Übersetzerin für buddhistische Lehrerinnen und Lehrer aller fünf Schulen des Tib. Buddhismus, darunter Ringu Tulku Rinpoche, Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche, James Low, Tenzin Wangyal Rinpoche, u.v.m
    Beginn
    Freitag, 29.03.2019, 19:30 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    Dienstag, 13.08.2019, 21:00 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 01.02.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Bodhicharya Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Lodjong Teil II : Meditation und experimentelles Studium

    Wir alle haben die Nase voll von Stress, Leid und Problemen und sehnen uns nach nichts mehr, als nach Freiheit, Frieden und Glück! Das lässt uns irgendwann nach Möglichkeiten forschen, wie wir das Ersehnte endlich verwirklichen können.
    Wenn die Buddhistische Praxis einen relativen Zweck verfolgt, dann ist es wohl das sogenannte Geistestraining. Es ermöglicht uns, unsere eigenen gewohnheitsmäßigen Vorstellungen von dem, was wir sind und was die Welt ist, auf ihre Stimmigkeit hin zu überprüfen. Darüberhinaus können wir experimentell feststellen, welche Wirkungen unsere Ideen von ‚Ich‘ und ‚die Anderen‘ in unserem Leben aktuell entfalteten.
    Grundlage hierfür ist die Erkenntnis, dass unser erlebtes persönliches Glück, unser empfinden von innerem Frieden und unser Gefühl, den Herausforderungen des Lebens gewachsen zu sein mit unserer individuellen Fähigkeit steht und fällt, die Aktivitäten unseres Geistes zu identifizieren und unseren inneren Fokus selbstbestimmt auszurichten.
    Dies mag komplex klingen, aber die gute Nachricht ist, dass es am Ende auch nichts anders ist, als Fahrradfahren zu lernen: Je geübter, desto besser klappt es. Und: absolut JEDER KANN ES lernen!
    Wenn wir uns in diesem Punkte gerne entwickeln möchten, sind wir glücklicherweise nicht dazu gezwungen, das Rad neu zu erfinden, sondern können auf bereits über Jahrhunderte erfolgreich erprobte Methoden zurückgreifen.
    Zu diesen erprobten Methoden gehört das ‚Sieben Punkte Geistestraining‘.
    Der Wurzeltext dazu stammt von Chekawa Yeshe Dorje, einem Schüler des berühmten Meisters Atisha, der im 11. Jhdt. n Chr. über einhundert buddhistische Unterweisungen von Indien nach Tibet brachte. Diese Methode ist Teil der Mahayana Praxis.

    Jeden Dienstag – Januar bis Juni – haben wir gemeinsam die Möglichkeit, spielerisch und in einem inspirierenden Rahmen unsere persönlichen mentalen Gewohnheiten kennenzulernen und damit zu experimentieren. Am Ende dieses Trainings steht, dass wir zu klareren Erfahrungen gelangen von dem, was ‚Ich‘ und ‚die Anderen‘ tatsächlich sind.
    Hinweis: Grundlage des Kurses ist das Buch von Chögyam Trungpa: Erziehung des Herzens. Buddhistisches Geistestraining als Weg zu Liebe und Mitgefühl (Englisch: Training the mind and cultivating loving kindness).

    Kosten
    € Dana*


  • Formlose Meditation und die Transformation von Leid (Vortrag)

    Thema
    Formlose Meditation und die Transformation von Leid
    Referent
    Dashu (Schüler von Shenpen Hookham) … http://www.ahs.org.uk/berlin-event
    Beginn
    Freitag, 29.03.2019, 19:30 Uhr
    Ende
    21:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Ist es möglich, dass wir ohne Anstrengung mit besonders schmerzvollen Erfahrungen – unseren eigenen und denen von anderen – auf eine direkte und simple Art und Weise in Verbindung treten können? Ein sehr einfacher und äußerst praktischer Ansatz ist die Transformation der Erfahrung von Leid durch das Fühlen. Durch das Fühlen können wir ein Gewahrsein für unsere wahre Natur erlangen.
    Dieser Abend eignet sich sowohl für Neulinge auf dem buddhistischen Pfad als auch für Praktizierende mit Meditationserfahrung. .. Englisch mit deutscher Übersetzung
    Kosten
    € * Dana *


  • 4 Apramanas (Meditationskurs)

    Thema
    4 Apramanas
    Referent
    Durch das Wochende führt uns Dashu. Er praktiziert seit 30 Jahren Meditation und ist seit 2002 ein Schüler von Lama Shenpen Hookham. Im Jahr 2011 ist Dashu nach Wales in das Hermitage Dharma Centre gezogen um sich dort ausschließlich der Dharma-Praxis zu widmen. In den letzten sieben Jahren lebte er dort zurückgezogen und hat erst kürzlich sein ein Jahr andauerndes Einzelretreat beendet. Während dieser Zeit studierte er über mehrere Monate den Pali-Kanon. Dabei verglich Dashu die ursprünglichen Quellen des Buddhadharma mit den Meditationsanweisungen und den Lehren des tibetischen Buddhismus.
    Beginn
    Samstag, 30.03.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 31.03.2019, 18:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Wie können wir mehr Emphatie für uns und andere empfinden? Warum wollen wir frei sein von Leid und von wo geht dieser Wunsch aus?
    Die Vier Apramanas sind eine Praxis um sich mit unserem innewohnendem Mitgefühl zu verbinden und um unser Erwachtes Herz zu erkennen.
    Zusammen werden wir meditieren, reflektieren und erforschen was wir uns – und anderen – wahrhaftig wünschen.
    Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

    Anmeldung und Fragen unter: AHSBerlin@ahs.org.uk

    Kosten
    € Dana-Prinzip (Jeder ist dazu eingeladen eine Spende nach eigenem Ermessen und Wertschätzung zu geben. Wir empfehlen für das Seminar einen Betrag zwischen 20 – 40€ pro Tag)


  • immer Sonntags, 8 Termine | »MBSR« mit Lothar Schwalm (Meditationskurs)

    Thema
    immer Sonntags, 8 Termine | »MBSR« mit Lothar Schwalm
    Beginn
    Sonntag, 31.03.2019, 18:00 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    21:00 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 17.02.2019 bis zum 07.04.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    MBSR (mindfulness based stress reduction) ist ein 8-wöchiges Achtsamkeitstraining und wurde von Jon Kabat-Zinn 1979 in seiner Stress Reduction Clinic an der Universität von Massachusetts entwickelt und seither intensiv wissenschaftlich erforscht. Die Grundlagen dieser Methode sind die buddhistische Achtsamkeitsmeditation (Vipassana), das Hatha-Yoga sowie die Forschungsergebnisse der modernen westlichen Medizin, Psychologie und Gehirnforschung. MBSR kann deshalb unabhängig von der religiösen oder weltanschaulichen Einstellung geübt werden.

    MBSR eignet sich als

    fundierter Einstieg in eine alltagstaugliche Meditationspraxis
    Vertiefung einer bereits bestehenden Meditationspraxis
    Methode, um akuten oder chronischen Stress zu bewältigen
    Burnoutprophylaxe
    begleitende Maßnahme, um stressbedingte Symptome zu heilen (Ängste, Erschöpfung, körperliche Symptome…)
    Methode, um in schwierigen Zeiten (wieder) Sinn zu finden
    sinnvolle Ergänzung zu einer medizinischen oder therapeutischen Behandlung

    Termine: 17.02. – 07.04.2019| 8 x Sonntags 18 – 21 Uhr

    Kosten
    € Kosten: 360 Euro Anmeldung bei: Lothar Schwalm, l.schwalm@gmx.de, Tel. 033200-52652 www.mbsr-bb.de


  • MSC Mindful Self-Compassion – achtsames Selbstmitgefühl (Sonstige)

    Thema
    MSC Mindful Self-Compassion – achtsames Selbstmitgefühl
    Referent
    Isolde Schwarz & Nadja Ledenig … Isolde Schwarz Sozialpädagogin, nach 30 Jahren Erfahrung im Praktizieren und Lehren von Taiji, Qigong und Meditation führte mich mein Weg mit MSC direkt ins Herz. Durch MSC erlebe ich großen inneren Frieden und eine tiefe Verbundenheit. Es ist mir ein Herzens-Anliegen diese Erfahrungen und das in MSC liegende Potenzial vielen Menschen weiterzugeben. Nadja Ledenig MSC begeistert mich, weil es mein Herz und meinen Verstand berührt! Neben einer langjährigen Meditationspraxis arbeite ich als Ärztin, Psychotherapeutin und Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Achtsamkeit/MSC. Fest verwurzelt und mit offenem Blick die Welt umarmen, das beschreibt für mich am ehesten das, was die Selbstmitgefühlspraxis mir ermöglicht. Das möchte ich gern teilen. Anmeldung bitte bis zum 01.04.2019 Kontakt: mindfulcompassion@posteo.de oder Telefon 030 614 60 90
    Beginn
    Donnerstag, 04.04.2019, 16:30 Uhr (wöchentlich)
    Ende
    Donnerstag, 30.05.2019, 16:30 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 04.04.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Zentriert im Tao geht sie gefahrlos wohin sie möchte, selbst mitten in großem Leid nimmt sie den allumfassenden Einklang war, weil sie Frieden im Herzen gefunden hat.
    Zentriert im Tao geht er gefahrlos wohin er möchte, selbst mitten in großem Leid nimmt er den allumfassenden Einklang war, weil er Frieden im Herzen gefunden hat.
    Lao Tse, Tao Te King aus Vers 35

    Was ist MSC?

    MSC eröffnet Möglichkeiten belastende Gefühle mit mehr Leichtigkeit zu halten und herausfordernde Beziehungen zu verwandeln! Das Programm wurde von Dr. Kristin Neff und Dr. Christopher Germer der Universitäten Harvard und Austin entwickelt und verbindet wissenschaftliche psychologische Grundlagen mit buddhistischer Weisheitstradition. Der Kurs baut kognitive und emotionale Ressourcen auf, wodurch ein freundliches Selbstbewusstsein entwickelt wird. Wir lernen uns in schwierigen Situationen zu zentrieren und von dort aus weise und mitfühlend zu handeln. Zur Übung finden während des Kurses theoretische Einheiten, Meditationen, Selbsterfahrungsübungen und persönlicher Austausch statt.

    Der Kurs besteht aus acht wöchentlichen Sitzungen, zu je 3 Stunden und einem 4-stündigen Übungstag. Für die Vertiefung der Lerninhalte wird eine tägliche Übungspraxis von ca. 20- 30 min zu Hause empfohlen. Vorerfahrungen sind nicht nötig.

    Was MSC verändern kann: Mit Selbstmitgefühl schenken wir uns die gleiche Güte und Fürsorge, die wir auch guten Freunden schenken würden. Selbstmitgefühl ist kein Selbstmitleid, denn es ermöglicht uns, eine ausgeglichene Perspektive auf die herausfordernde Situation zu entwickeln und uns die Verbundenheit mit unseren Mitmenschen bewusst zu machen. Das reguliert Stress nachweislich besser als die Anwendung reiner Achtsamkeit. Selbstmitgefühl ist auch keine subtile Aggression der Selbstverbesserung. Wir lernen mit uns Frieden zu schließen, so wie wir sind. Gerade weil wir nicht perfekt sind, sind wir vollkommen! Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass Selbst-Freundlichkeit mit größerem emotionalem Wohlbefinden, zufriedeneren Partnern, mehr Verständnis und Mitgefühl für andere, weniger Angst, Abhängigkeit und Depression und einer gesünderen Lebensweise einhergeht.

    Kosten
    € 350 (Rabatt für Paaranmeldung 600 €)


  • »Stärke und Vertrauen aufbauen« Kum Nye, Tibetisches Heilyoga ((Bitte wählen))

    Thema
    »Stärke und Vertrauen aufbauen« Kum Nye, Tibetisches Heilyoga
    Referent
    Kursleiterin: Gabriele Kumlin (Körper – und Bewegungstherapeutin) machte in dem Institut von Tarthang Tulku Rinpoche (Nyingma Institute, in Berkeley/California) ist von 1993 – 1994 ein Retreat und eine Lehrerausbildung. Sie ist autorisiert, diese Methode weiterzugeben.
    Beginn
    Samstag, 06.04.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 07.04.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Tibetisches Heilyoga ist ein aus der Tibetischen Medizin und dem Tibetischen Buddhismus überliefertes Selbstheilungs- und Entspannungssystem, welches sich unmittelbar auf unser inneres Gleichgewicht auswirkt.
    Die achtsam, langsam und bewusst ausgeführten Körperübungen sowie die Konzentration auf den natürlich fließenden Atem führen zu einer inneren Gelassenheit, Ruhe und geistigen Klarheit. Sie beleben und öffnen unseren Körper und die Sinne; sie lassen uns mit unseren Gefühlen in direkten Kontakt treten. Die unmittelbare Entspannung führt zu einer Integration von Körper und Geist in allen unseren Tätigkeiten.
    Tibetisches Heilyoga eignet sich besonders für überforderte, gestresste und nervöse Menschen. Die Übungen sind einfach und in jedem Alter leicht zu erlernen.
    Neurophysiologische Forschungen haben gezeigt, dass sich die Kum Nye Praxis heilend und positiv auf depressive und überforderte Menschen auswirkt.
    Der tibetische Lama, Tarthang Tulku Rinpoche, machte diese Übungen dem Westen zugänglich. Er lebt seit den siebziger Jahren in Kalifornien, wo er das tibetische Nyingma Institut in Brtkeley gründete.
    Anmeldung: bitte über KumlinGabriele@aol.com
    Kosten
    € Auf Spendenbasis (Spendenempfehlung 70 € – 130 €)


  • Einsichtsdialog (Insight Dialogue) (Meditationskurs)

    Thema
    Einsichtsdialog (Insight Dialogue)
    Referent
    Stefan Hanser … metta@einsichtsdialog.de
    Beginn
    Mittwoch, 10.04.2019, 19:30 Uhr (monatlich)
    Ende
    21:00 Uhr
     
    (Aus der Serie vom 10.01.2019)
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Der Einsichtsdialog (Insight Dialogue) ist eine zwischenmenschliche Meditationspraxis zur Kultivierung von Weisheit und Mitgefühl.

    Die Praxis des Einsichtsdialogs beruht auf drei Grundlagen: meditative Achtsamkeit, die Weisheitslehren des Buddha und zwischenmenschliche Beziehungen. Sie hat die gleichen Ziele und traditionellen Wurzeln wie die Stillemeditation: Die Entwicklung von Achtsamkeit, Mitgefühl und befreiende Einsicht, während die unmittelbare Erfahrung des gegenwärtigen Moments im Dialog untersucht wird.

    Sechs Meditationsrichtlinien bilden den Kern des Einsichtsdialogs: Innehalten, Entspannen, Öffnen, Einstimmen auf das Entstehen, Tief Zuhören, die Wahrheit sagen.

    In unserer Gruppe praktizieren wir schwerpunktmäßig mit den Richtlinien (über mehrere Sitzungen einzeln und nacheinander), welche dabei unterstützen, meditative Fähigkeiten des Geistes (z.B. Achtsamkeit, Ruhe, Konzentration) zu etablieren und aufrechtzuerhalten, während wir im Weiteren über Themen wie Veränderung, Abneigung, Krankheit, Mitgefühl oder Großzügigkeit kontemplieren.

    Gregory Kramer hat die Insight Dialogue Praxis entwickelt und lehrt diese weltweit seit 1995. Die Einsichtsdialog-Gruppe im Bodhicharya wird in Absprache mit der Insight Dialogue Teaching Community (IDTC) gestaltet. Weitere Informationen: Insight Dialogue Community (IDC)

    Voraussetzungen: Für die Einführung in die sechs Meditationsrichtlinien ist eine Teilnahme ohne Vorkenntnisse möglich, Voraussetzung ist jedoch regelmäßige Meditationspraxis


  • Belehrungen mit Ringu Tulku Rinpoche (Vortrag)

    Thema
    Belehrungen mit Ringu Tulku Rinpoche
    Referent
    Ringu Tulku Rinpoche * <3 Ringu Tulku Rinpoche ist ein tibetisch-buddhistischer Meister der Karma Kagyü Schule. Schon als kleines Kind musste er aus seiner Heimatregion in Ost-Tibet fliehen und wuchs in Indien auf. Er wurde von vielen großen Meistern aller Schulrichtungen des tibetischen Buddhismus umfassend ausgebildet. Seine wichtigsten Lehrer waren der 16. Gyalwa Karmapa und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Zusätzlich hat Rinpoche auch ein akademisches Studium absolviert. Er studierte am Namgyal Institute of Tibetology in Gangtok und der Sampurnananda Sanskrit University in Varanasi, Indien, und erhielt dort den Abschluss eines Acharya. Für seine umfassende Arbeit zu Jamgon Kongtrul dem Großen und der Rime-Bewegung verlieh ihm die International Nyingma Society den Titel eines Lopon Chenpo, der einem Doktorgrad entspricht. Sogyal Rinpoche und Akong Rinpoche luden ihn nach Europa ein und seit 1990 lehrt Ringu Tulku regelmäßig in zahlreichen buddhistischen Zentren und Tempeln weltweit. Seine Lehrtätigkeit in Deutschland begann ab 1993. S.H. der XVII. Karmapa, Orgyen Thrinley Dorje, hat ihn vor einigen Jahren ausdrücklich darum gebeten, sich um die europäischen Karma Kagyü-Zentren zu kümmern und ernannte ihn zu seinem Repräsentanten in Europa. Ein wichtiges Anliegen ist ihm bei seinen Besuchen auch der interreligiöse Dialog.
    Beginn
    Dienstag, 16.04.2019, 19:30 Uhr
    Ende
    Donnerstag, 18.04.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Bodhicharya Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    DI – DO Thema: „Emotionale und ethische Bildung“ (Emotional and Ethical Education)

    Zeiten:
    DI 16.4. | 20 Uhr
    MI 17.4. | 19:30 Uhr
    DO 18.4. | 19.30 Uhr
    Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

    Weitere Veranstaltungen mit Rinpoche:
    Montagabend, den 15.4. im Rigpa-Zentrum Dharma Mati in Berlin-Charlottenburg
    voraussichtlich Donnerstagvormittag im Zentrum Neckarstraße
    Freitagvormittag, den 19.4. im Kringellocken Kloster in Potsdam

    Kosten
    € * Dana * (Empfehlung 15-20 € pro Abend 🙂


  • Retreat mit Ringu Tulku Rinpoche * … Bitte meldet euch wenn möglich unter programm@bodhicharya.de an (: (Meditationskurs)

    Thema
    Retreat mit Ringu Tulku Rinpoche * … Bitte meldet euch wenn möglich unter programm@bodhicharya.de an (:
    Referent
    Ringu Tulku Rinpoche ist ein tibetisch-buddhistischer Meister der Karma Kagyü Schule. Schon als kleines Kind musste er aus seiner Heimatregion in Ost-Tibet fliehen und wuchs in Indien auf. Er wurde von vielen großen Meistern aller Schulrichtungen des tibetischen Buddhismus umfassend ausgebildet. Seine wichtigsten Lehrer waren der 16. Gyalwa Karmapa und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Zusätzlich hat Rinpoche auch ein akademisches Studium absolviert. Er studierte am Namgyal Institute of Tibetology in Gangtok und der Sampurnananda Sanskrit University in Varanasi, Indien, und erhielt dort den Abschluss eines Acharya. Für seine umfassende Arbeit zu Jamgon Kongtrul dem Großen und der Rime-Bewegung verlieh ihm die International Nyingma Society den Titel eines Lopon Chenpo, der einem Doktorgrad entspricht. Sogyal Rinpoche und Akong Rinpoche luden ihn nach Europa ein und seit 1990 lehrt Ringu Tulku regelmäßig in zahlreichen buddhistischen Zentren und Tempeln weltweit. Seine Lehrtätigkeit in Deutschland begann ab 1993. S.H. der XVII. Karmapa, Orgyen Thrinley Dorje, hat ihn vor einigen Jahren ausdrücklich darum gebeten, sich um die europäischen Karma Kagyü-Zentren zu kümmern und ernannte ihn zu seinem Repräsentanten in Europa. Ein wichtiges Anliegen ist ihm bei seinen Besuchen auch der interreligiöse Dialog.
    Beginn
    Freitag, 19.04.2019, 16:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 21.04.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Bodhicharya Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Thema des Retreats: „Die drei Hauptbodhisattvas: Manjushri, Avalokiteshvara und Vajrapani“

    Das Thema dieses besonderen Retreats mit Rinpoche ist: Mañjushrî der Bodhisattva der Weisheit, Avalokiteshvara der Bodhisattva des universellen Mitgefühls und Vajrapani, der zusam­men mit Avalokiteshvara und Manjushri zu den drei wichtigsten Bodhisattvas zählt und als mäch­tiger Be­schüt­zer im tibetischen Bud­dhis­mus gilt.

    Die Belehrungen werden nur auf Englisch sein, in einer Ecke des Raumes wird es für eine kleine Gruppe eine simultane Übersetzung ins Deutsche geben.
    Wir empfehlen die Teilnahme an allen Belehrungen, um intensiver in das Thema einzutauchen.
    Zeiten für das Retreat:
    FR 19.4. | 16 & 19.30 Uhr | Belehrungen mit Rinpoche
    SA 20.4. | 9:30 Uhr | Praxis der Grünen Tara mit Radek
    SA 20.4. | 11 & 16 Uhr | Belehrungen mit Rinpoche
    SA 20.4. | 18:30 Uhr | Chenresig Praxis mit Radek
    SO 21.4. | 11 Uhr | Einweihung in Vajrapani von Rinpoche
    SO 21.4. | 16 Uhr | Belehrung mit Rinpoche & Abschluss

    Kosten
    € * Dana * (Empfehlung 90-220 € für das Retreat 🙂 )


  • »Die eigenen Dämonen nähren« (Meditationskurs)

    Thema
    »Die eigenen Dämonen nähren«
    Referent
    Dagmar Löwenkamp, Dipl. Psychologin, arbeitet als Psychotherapeutin, Supervisorin und Seminarleiterin. Aus -und Fortbildung in humanistischen und transpersonalen Psychotherapien. Seit 1985 beschäftigte sie sich mit den verschiedenen buddhistischen Schulen und studierte viele Jahre mit Sogyal Rinpoche und Dzongsar Khyentse Rinpoche. Ausbildung in kontemplativer Psychologie (Karuna Training – deutsche Version des Contemplative Psychology Lehrganges, Naropa University, Boulder, USA). Dort dann Assistentin und Co-Lehrerin bis 2004. Training in Meditations-Unterweisungen. Seit 2005 Schülerin von Lama Tsültrim Allione und von ihr als Lehrerin autorisiert.
    Beginn
    Freitag, 26.04.2019, 19:30 Uhr
    Ende
    Sonntag, 28.04.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Wir alle wünschen uns glücklich zu sein. Doch in unserem Leben fühlen wir uns oft durch innere oder äußere Hindernisse eingeschränkt und nicht wirklich in unserer Kraft. Inspiriert von der Jahrhundert alten „Chöd-Praxis“, ist „den Dämonen Nahrung geben“ ein von Lama Tsültrim Allione entwickelter Prozess von fünf Schritten. Dieser Prozess eröffnet den Raum, den eigenen „Dämonen“ Mitgefühl und Verständnis entgegenzubringen, anstatt sie zu bekämpfen oder sie zu ignorieren. Damit wird eine tiefe Integration der „nicht geliebten Anteile“ ermöglicht, vor denen wir uns mit großem Energieaufwand zu schützen versuchen.

    Das Seminar bietet die Möglichkeit, diesen Prozess selbst zu erfahren und die Kompetenz zu entwickeln, persönliche Probleme damit zu bearbeiten.

    Anmeldung: bei Petra Sloan E-Mail: petradsloan@gmail.com, Telefon: +49 (0) 7627 – 9246390

    Kosten
    € 190-220 nach Selbsteinschätzung


  • Das Gleichnis vom Pfeil: Ein Fall für den säkularen Dharma (Vortrag, Fr.) & Autonomie, Gemeinschaft und menschliches Gedeihen (Seminar Sa. + So.) (Studienkurs)

    Thema
    Das Gleichnis vom Pfeil: Ein Fall für den säkularen Dharma (Vortrag, Fr.) & Autonomie, Gemeinschaft und menschliches Gedeihen (Seminar Sa. + So.)
    Referent
    Stephen Batchelor
    Beginn
    Freitag, 26.04.2019, 19:30 Uhr
    Ende
    Sonntag, 28.04.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Das Gleichnis vom Pfeil: Ein Fall für den säkularen Dharma

    Der Buddha verglich die Dharmapraxis mit dem sofortigen Herausziehen eines giftigen Pfeils aus dem eigenen Körper statt sich zuvor in Spekulationen über dessen Herkunft zu ergehen. Bei einer näheren Betrachtung dieser Parabel werden wir sehen, dass darin der Dharma als eine pragmatische, kritische und therapeutische Ethik verstanden wird, die in einem gedeihenden Leben in dieser Welt hier und jetzt mündet.

    Zeiten: FR 19.30 – 21 Uhr
    Eintritt: 15 / erm. 10 Euro
    Anmeldung: nicht erforderlich

    Sa/So 27. / 28.4.19 SEMINAR
    Autonomie, Gemeinschaft und menschliches Gedeihen

    Vielfach scheint es einen Konflikt zwischen dem Wunsch nach innerem Frieden und dem nach einem gut funktionierenden gemeinschaftlichen Leben zu geben.
    Mithilfe buddhistischer und westlich philosophischer Traditionen werden wir erforschen, warum eine Gemeinschaft aus autonomen Individuen optimale Bedingungen für menschliches Gedeihen schafft.
    Wir werden untersuchen, wie Achtsamkeitspraxis die Entwicklung und Kultivierung ethischer Integrität unterstützt. Eine solche ermöglicht das Entstehen von Gemeinschaftsformen, die sowohl frei von rigiden Hierarchien als auch von Co-Abhängigkeiten sind. Nirvana, als kreativer Raum verstanden und erfahren, gibt uns dabei die Freiheit, sowohl individuell als auch gemeinschaftlich in unserem Menschsein zu gedeihen und erblühen.
    Vorträge, stille Meditation und Diskussionsrunden

    Zeiten: SA 10-18 Uhr, SO 10-14 Uhr
    Kosten: 130 Euro / erm. 110 Euro
    Anmeldung bis 10.4.2019:
    Mail: office@buddhistische-akademie-bb.de | Tel: 030 639 646 16

    Kosten
    € Abendvortrag 15 /10 € .. WE 130/110 €


  • »Das alte tibetische Wissen vom Träumen« (Sonstige)

    Thema
    »Das alte tibetische Wissen vom Träumen«
    Referent
    Lene Handberg studierte Psychologie und die „buddhistischen Inneren Wissenschaften“ in Kopenhagen und arbeitete 21 Jahre lang mit Tarab Tulku Rinpoche, Lharampa Geshe/Dr. Phil., (1934-2004), und als Psychotherapeutin. Sie hat den Grad einer Semrig Thablam Rabjam in „Unity in Duality” (Meisterin in Unity in Duality – Innere Wissenschaft von Bewusstsein und Realität und ihreAnwendung) von Tarab Rinpoche erhalten. Lene unterstützte Tarab Rinpoche bei der Entwicklung der Unity in Duality Ausbildung. Sie leitete mit ihm die Ausbildung, bis er sie vor seinem Tod 2004 mit der Fortführung des Unity in Duality Trainings beauftragte. Seitdem leitet sie das Training in Europa und Indien. Information und Anmeldung: Bettina Preu bettinapreu@yahoo.com Tel 089-85642006, Reinhilde Kuhn Tel 030-82309558 www.tarab-institut.de (Kurse)
    Beginn
    Freitag, 03.05.2019, 15:30 Uhr
    Ende
    Sonntag, 05.05.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Gastveranstaltung
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Das Meistern von Traum und imaginativen Zuständen führt zu einer Öffnung tiefgründiger intuitiver Einsichten. Nach den alten Traumpraktiken Tibets birgt der Traumzustand, real oder vorgestellt, die einzigartige Gelegenheit, direkt und radikal mit darunter liegenden Schlüsselproblemen zu arbeiten, die sonst unbewusst unser Leben beherrschen.

    Im Kurs werden Methoden vorgestellt, Träume zu erinnern und in den luziden Traumzustand zu gelangen. Dies hilft uns, inadäquate mentale Strukturen zu transformieren und tiefe intuitive Einsichten zu erlangen. Wenn wir diese Methoden beherrschen, führen sie uns zu unserer tiefen, inneren Kraft des Seins.
    Während des Kurses werden nicht nur die theoretischen Hintergründe gelehrt, sondern Übungen sollen die Techniken vermitteln. Die Teilnehmer üben, einen Traumkörper zu erfahren, indem sie soweit wie möglich die subtilen geistigen Sinne einsetzen.

    Um mit den traditionellen Techniken vertraut zu werden, wenden wir sie bei erinnerten Träumen auf der imaginativen Ebene an. Weiterhin werden u.a. Methoden, Träume zu erinnern als auch Methoden, das luzide Träumen einzuüben, vermittelt.

    Zeiten:
    Freitag 15:30 – 17:30
    Samstag 10 – 18 Uhr
    Sonntag 9 – 14 Uhr
    Hinweis: am Fr 3.5. um 19 Uhr findet der Vortrag „Ausstieg aus dem Gefühlskarussel“, mit Lene Handberg in der Urania Berlin statt (an der Urania 17, 10787 Berlin)

    Kosten
    € 160 € (ermäßigt 135 €)


  • Das Sūtra vom goldenen Licht für inneren und äußeren Frieden (Studienkurs)

    Thema
    Das Sūtra vom goldenen Licht für inneren und äußeren Frieden
    Referent
    Die Ehrw. Dr. Birgit Schweiberer (Lobsang Drime) Sie ist seit 1998 ordinierte Nonne in der tibetischen Tradition. Sie studierte insgesamt 16 Jahre nach dem Vorbild der Klosteruniversitäten am Lama Tzongkhapa-Institut in Italien bei hochrangigen Lehrern der Gelugpa-Tradition des tibetischen Buddhismus. Für 7 Jahre war sie von ihrem Lehrer als Tutorin der Klassen des Institutes eingesetzt und wurde von italienischen und englischen Studenten für ihre Klarheit, ihren Humor und ihre Menschlichkeit geschätzt. Ab 2014 absolvierte sie ein BA-Studium für Sprachen und Kulturen Südasiens und Tibets an der Universität Wien. Seit 2001 leitet sie zahlreiche mehrjährige Studienprogramme und Meditations-Klausuren zu buddhistisch-philosophischen Texten, Madhyamika, Buddhanatur, Geistesschulung, Sūtra und Tantra, in verschiedenen Zentren, vor allem in Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz. Sie ist außerdem promovierte Ärztin und mehrfache Europameisterin im Karate. Bitte für diesen Kurs anmelden unter info@bodhicharya.de
    Beginn
    Samstag, 11.05.2019, 10:00 Uhr
    Ende
    Sonntag, 12.05.2019
    Veranstaltungsort
    Bodhicharya Berlin
    Adresse
    Kinzigstr. 27-29, 10247 Berlin
    Veranstalter
    Bodhicharya Berlin
    Angemeldet von
    Beschreibung
    Einer der großen Anliegen von Kyabje Lama Zopa Rinpoche seit vielen Jahren ist die Verbreitung, Übersetzung, Rezitation und Meditation zum Sūtra vom goldenen Licht, weil es negatives Karma bereinigt, unermessliche Verdienste ansammelt und den Weltfrieden fördert:

    “Dieses Sûtra ist außerordentlich kostbar. Es bringt Frieden und Glück. Es bringt unermesslichen Schutz für ein Land, da es große Kraft besitzt, Gewalt und dergleichen zu verhindern. Dieses Sūtra bereinigt das Karma derer, die es hören, lesen, lehren oder verehren. Es verhilft zu Erfolg, zu Wohlstand und Sicherheit. Wenn das Sûtra an einem Ort gelehrt wird, profitiert das ganze Land. Es wäre besonders heilsam, dieses Sûtra an Orten zu lesen, an denen gewaltsame Auseinandersetzungen stattfinden.” (Kyabje Zopa Rinpoche)

    Die Ehrw. Dr. Birgit Schweiberer war unter den Schülern, die im Jahr 2000 von Rinpoche in Pomaia das Sūtra erstmals zu hören bekamen. Sie empfand spontan eine tiefe Liebe zu dem Sūtra und übersetzte es in den folgenden Jahren ins Deutsche. Nach etlichen Jahren der Rezitation und Reflexion über den Text begann sie vor einigen Jahren, das Sūtra nicht nur zu rezitieren, sondern auch inhaltlich zu unterrichten, um zum besseren Verständnis dieses kostbaren Textes beizutragen.
    Das Wochenende besteht aus Erklärungen, gemeinsamer Rezitation und Meditationen zum Sūtra. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Es wird empfohlen, das ganze Wochenende zu besuchen, um den ganzen Nutzen des Sūtra zu erfahren. Der Text kann auf der Seite von FPMT (www.fpmt.org) heruntergeladen werden.

    Zeiten:
    SA 11. Mai | 10 – 13 Uhr & 15 – 18/18:30 Uhr
    SO 12. Mai | 9:30 – 13 Uhr & 14 – 15:30/16 Uhr

    Kosten
    € * Dana * Spendenempfehlung: 60 – 180 €