Bhutan: Historischer Dzong abgebrannt

Bei einem Brand in Bhutan wurde eine fast 400 Jahre alte Klosterburg von großer historischer und nationaler Bedeutung fast völlig zerstört. Nach Medienberichten kamen bei dem Feuer, das im Dzong (Klosterburg) in Wangdue Phodrang Ende Juni ausbrach, keine Menschen zu Schaden. Wie die Nachrichtenagentur CNN berichtete, konnten die Reliquien des Dzong mehrheitlich gerettet werden. Bei der überstürzten Rettung seien jedoch Schäden entstanden.

Die hölzerne Klosterburg war im Jahr 1638 durch den tibetischen Lama Zhabdrung Ngawang Namgyal, der als Staatsgründer Bhutan gilt, errichtet worden. Erst im März dieses Jahres war der Wangdue Phodrang Dzong von der bhutanesischen Regierung zur Aufnahme als Unesco-Weltkulturerbe vorgeschlagen worden. Derzeit werden in Bhutan Maßnahmen zum Wiederaufbau der Klosterburg diskutiert und Spenden gesammelt.

Englischsprachige Informationen zum Weiterlesen:

– Bhutan Broadcasting Service (BBS):

1.Auf der Startseite die aktuellen Infos

2.Der Hauptartikel zum Brand: www.bbs.bt/news/?p=14477

– CNN-Artikel:

http://edition.cnn.com/2012/06/26/world/asia/bhutan-dzong-fire/index.html

Susanne Billig, Online-Redaktion