DBU_Banner 21 x 4 Buddhisten in BRD 2015

Rückblick auf die DBU-Tagung 2015 in Düsseldorf:

Gelegenheit zum intensiven Austausch

Die DBU-Tagung 2015 fand in einem relativ kleinen Kreis von 40 Personen, vorwiegend DBU-Einzelmitglieder, Ende Oktober in der Düsseldorfer Jugendherberge statt. Der Austausch in kleinen Gesprächsrunden und buddhistische Praxis in Form von verschiedenen Meditationsanleitungen wechselten sich bei dem Treffen ab. Der überschaubare Kreis ermöglichte es den Teilnehmern, sich aktiv einzubringen.

Wie bei allen Veranstaltungen der DBU waren der traditionsübergreifende Aspekt und die Gemeinsamkeiten die herausragenden Merkmale. So wurden aus dem tibetischen Buddhismus, dem Zen und dem Theravada exemplarisch Meditationsformen vorgestellt. Aus der tibetischen Tradition legte Bhikshuni Tändsin Tschödrön Karuna (Drikung Sherab Migched Ling), aus dem Zen Myoshin K. Zeitler (International Zen Institut Noorder Poort) und aus dem Theravada/Vipassana Uschi Stehmann und Christoph Geisler (Schüler von ChristopherTitmuss) Aspekte ihrer Praxis dar. Dieser Einblick wurde von den Teilnehmern als große Bereicherung empfunden.

Bei der Diskussionsrunde am Sonntag kristallisierten sich folgende an die DBU gestellten Wünsche heraus:

  • der Wunsch nach Zeremonien für Beerdigungen, Hochzeiten und andere Übergangsriten
  • die Vertretung buddhistischer Standpunkte zu aktuellen politischen Fragen,
  • der Wunsch nach Anschluss an eine Sangha in der Nähe des jeweiligen Wohnortes.

Insbesondere letzteres Anliegen wurde relativ häufig geäußert. Dieses kann die DBU unterstützen, indem sie Anfragen (per E-Mail/Brief) an andere Mitglieder in der Nähe weiterleitet. Falls Sie andere DBU-Mitglieder in Ihrer Nähe kontaktieren möchten, schreiben Sie uns (Kontakt: Bettina Hilpert, E-Mail: info@dbu-brg.org).

Ein Teilnehmer äußerte in der Schlussrunde, dass die DBU für ihn wie ein Puzzle sei. Die verschiedenen buddhistischen Traditionen bildeten die einzelnen Puzzleteile, von denen jedes zum Gesamtbild, der Lehre des Buddha, beitrage.

Diese Art des Treffens soll auch im Jahr 2016 fortgesetzt und ausgebaut werden. Die DBU plant, ähnliche Veranstaltungen an verschiedenen Orten Deutschlands (Norden, Mitte und Süden) anzubieten, um so noch mehr Mitglieder zu erreichen. Termine und Orte werden in den „News“ auf www.budddhismus-deutschland.de angekündigt.

Bettina Hilpert