DBU-MV-2017

Mitgliederversammlung der DBU: Konstruktives Miteinander und Neuwahl des Rates

Die Mitgliederversammlung der Deutschen Buddhistischen Union – Buddhistische Religionsgemeinschaft im Jahr 2017 fand vom 27. bis 30. April im Milarepa Retreat-Zentrum in Schneverdingen in der Lüneburger Heide statt, einem Landzentrum der tibetischen Drikung-Kagyü-Linie. Ein Bericht von Traudel Reiß.

Ein Ort der Stille inmitten der Natur, fernab des Trubels städtischer Betriebsamkeit, bot das Zentrum einen einladenden und inspirierenden Rahmen für eine konstruktive Versammlung. Die große Meditationshalle diente nicht nur als Versammlungsraum, sondern gab den Teilnehmenden auch Gelegenheit, zu Beginn und zum Abschluss eines Tages gemeinsam zu praktizieren. Die gute Verpflegung, die Unterkünfte und die vielen Helferinnen des Zentrums, die sich liebevoll um alles kümmerten, trugen auch dazu bei, dass sich die Delegierten rundum wohl fühlten.

Die gemeinsame Formulierung eines Leitbildes für die DBU, in den Gesprächen kurz „der Leitbildprozess“ genannt, der sich bereits über mehrere Jahre hingezogen hatte, wurde unter der kompetenten Moderation von Eva Primitzhofer im Konsens abgeschlossen (mehr dazu später in einem Interview mit dem DBU-Vorstand Gunnar Gantzhorn).

Ort der Stille – Milarepa Retreat-Zentrum in Schneverdingen | © Susanne Billig

Der Vorsitzende Gunnar Gantzhorn stellte im Geschäftsbericht dar, dass die Konsolidierung der Prozesse in der Geschäftsstelle durch Einführung von CAS, einem „Customer Relation Management“-System, fast abgeschlossen ist. Mit dessen Hilfe konnten nun alle Spenderinnen und Spender sowie die assoziierten Mitglieder erfasst und angesprochen werden. Auch die Ergebnisse von E-Mail-Umfragen können mit dem neuen System jetzt direkt eingespeist werden. Zudem wurde die Kommunikation mit den Mitgliedern verbessert. Das Fundraising wird durch Manfred Jahn als Honorarkraft professionell umgesetzt.

Weitere Schwerpunkte der Ratsarbeit waren und sind die Beteiligung am interreligiösen Dialog, an Empfängen in der Politik, an Treffen der EBU (Europäische Buddhistische Union), an der Vorbereitung der Internationalen Gartenbauausstellung in Berlin beim Pavillon der Kulturen, an der AG Unterricht und am Studienprogramm und hierbei an der Akkreditierung eines Studienganges Buddhismus, an der AG Buddhismus und Umwelt, am Religiösen Forum in Hamburg, an der Gründung des regionalen Vereins BRG (Buddhistische Religionsgemeinschaft) in Hamburg sowie an der Vorbereitung eines Kongresses im Herbst 2018 zum Thema Buddhismus und Umwelt. Auch wird weiterhin das Verfahren vorangebracht, dass zu einem Status der DBU als Körperschaft des öffentlichen Rechts führen soll.

Das Team von BUDDHISMUS aktuell mit Ursula Richard als Chefredakteurin, Susanne Billig und der Autorin dieses Berichts, Traudel Reiß, stellte vor allem Neuerungen vor: Die Zeitschrift wird seit Ausgabe 2/2017 komplett farbig gedruckt, auf der neuen Website (www.buddhismus-aktuell.de) gibt es jetzt einen Bereich mit Online-Artikeln, die nicht im Printmagazin erscheinen, und ab Herbst 2017 wird eine neue Vertriebsfirma die Hefte im Bahnhofsbuchhandel und den Kiosken vertreiben, da es in dem Bereich noch Verbesserungspotenzial gibt.

Neue Ratsmitglieder und neue Mitgliedsgemeinschaft

Bei den Ratswahlen gab es nur wenige Veränderungen, da fast alle bisherigen RätInnen für eine weitere Periode kandidierten. Die elf RätInnen für die kommenden drei Jahre heißen: Nicole Baden, Felix Baritsch, Nils Clausen, Manfred Folkers, Reiner Frey, Gunnar Gantzhorn, Michael Gerhard, Martin Hage, Sören Hechler, Claus Herboth und Martin Ramstedt. Der Vorstand wurde gleich in der ersten Sitzung des neuen Rates gewählt, wobei der bisherige mit Gunnar Gantzhorn und Martin Hage als Erstem und Zweitem Vorsitzenden und Claus Herboth als Schatzmeister bestätigt wurde. Siddhartha’s Intent Europe e. V. wurde nach Ablauf des dreijährigen Wartestatus als Vollmitglied aufgenommen.

Die vorbereitenden Materialien und die Moderation der Mitgliederversammlung waren von den beiden Vorsitzenden sehr gut aufgebaut und klar strukturiert. Insgesamt war die Kommunikation wertschätzend und von gegenseitigem Respekt geprägt, die Atmosphäre harmonisch, offen und tolerant, sodass die Mitgliederversammlung konstruktiv verlief.

Die nächste DBU-MV findet vom 27. bis 29. April 2018 im Europazentrum des BDD (Buddhistischer Dachverband Diamantweg) in Immenstadt im Allgäu statt.